MIL icoon Die Umwelt aufs Korn genommen

Die Umwelt aufs Korn genommen

Ausstellung über Umweltt problematik In Form eines Comics

Milieu op de Korrel
Milieu op de Korrel
Milieu op de Korrel
Milieu op de Korrel
Milieu op de Korrel
Milieu op de Korrel
Milieu op de Korrel
Milieu op de Korrel
Milieu op de Korrel
Milieu op de Korrel
Milieu op de Korrel
Milieu op de Korrel
Milieu op de Korrel
Milieu op de Korrel
Milieu op de Korrel
Milieu op de Korrel

Ein Journalist von dem Magazin Pailoe beschrieb die Ausstellung wie folgt:

“Auf den ersten Blick hatte das Naturmuseum alles, was man von einem Naturmuseum erwarten kann:ausgestopfte Tiere, ein Aquarium mit allerlei Reptilien und verschiedenen Fischarten, Hirschfelle (inklusive Einschußloch) und aufgespießte Schmetterlinge. Schön, aber nicht besonders aufreizend. Einige große Modelle von Insekten konnten uns, als verwöhntes Publikum, da schon mehr beeindrucken. Die große Überraschung gab es erst am Ende der Ausstellung.

Hier stieß man auf einen Raum, der voller grellbunter Objekte war. Nach all den mehr oder weniger vertrauten Ausstellungs-stücken, die man zuvor gesehen hatte, weckte das die Neugier. Das erste, das einem ins Auge fiel, war eine Zeichentrickfigur auf einem WC und, wenn man weiterging, drei Schweineköpfe. Lustig aber auch ein bißchen verrückt. Es sah alles sehr lebendig aus, wenn es nur nicht so gewesen wäre, daß nichts passierte. Bis man dann weiterging. Sobald man nah genug heran kam, fingen die Schweine an, ihre Nasen vorzustecken und zu furzen. Wenn man die WC-Spülung betätigte, kam wie aus dem Nichts eine Stimme, die zu sprechen anfing, und auch beim Rest der Ausstellung geschahen plötzlich allerlei Dinge, wenn man vorbei ging oder irgendwo dran drehte. Auf eine sehr spannende Art und Weise werden bei dieser Ausstellung einige Aspekte der Umweltproblematik beleuchtet. Nicht auf bevormundende Weise, sondern viel klarer und fröhlich und auf eine Art, die es absolut unmöglich macht, nur passiv einen kurzen Blick darauf zu werfen. Das Thema ist auf den ersten Blick vielleicht ein wenig langweilig, aber was damit gemacht wurde, ist anders!”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *