Bad.mAd.saD? Bad.mAd.saD?

Bad.mAd.saD?

November 2011 - Dezember 2012

Eine Ausstellung über der Bilderzeugung von (Ex-) Gefangenen

Bad.mAd.saD?
Bad.mAd.saD?
Bad.mAd.saD?
Bad.mAd.saD?
Bad.mAd.saD?
Bad.mAd.saD?
Bad.mAd.saD?
Bad.mAd.saD?
Bad.mAd.saD?
Bad.mAd.saD?
Bad.mAd.saD?

Wer ist in unseren Gefängnissen? Wie denken wir über die Gefangenen? Ist Ihre Vision zur Realität? In Bad.mAd.saD? stehen (Ex-) Gefangenen und ihre Bilderzeugung zentral.

In der Ausstellung werden Sie zuerst konfrontiert mit einer Vielzahl von Vorurteile. Und mit das Denken in Stereotypen über Kriminalität und Häftlinge. Dann lernen Sie, in drei verschiedenen Cafés, verschiedene Typen kennen: Bad, Mad und Sad (der Schlechte, der verrückte und der traurige). In den Cafés werden Szenen gezeigt rund um ein bestimmtes Thema. Die Szenen werfen Fragen auf; Antworten können auf der Tatsachewand gefunden werden. Diese Wand zeigt Daten über die verschiedenen Typen von Häftlingen.

Ein Kommentar zu “Bad.mAd.saD?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *